CRISTO VIVE EUROPA Partner Lateinamerikas e.V.

Die meisten
Freiwilligen
leisten ihren
Dienst in einem
Kindergarten


Startseite > Freiwilligendienst > Freiwilligen-Information
 

Freiwilligendienst mit der Fundación Cristo Vive

Gehe zu...
- Mission - Unsere Ziele
- Vision - Was wir werden wollen
- Die Rolle unserer Freiwilligen
- Die Einrichtungen

In der Fundación Cristo Vive gibt es eine langjährige Freiwilligentradition. Schon seit mehr als 20 Jahren brechen Jahr für Jahr junge Menschen aus Deutschland in Richtung Chile und Bolivien auf, um in den Einrichtungen von Schwester Karoline einen Freiwilligendienst zu leisten.

Wir freuen uns über engagierte junge Menschen, die bereit sind, sich mit ihren persönlichen Fähigkeiten und ihrem solidarischen Engagement in die Fundacion Cristo Vive einzubringen.

Hast du Interesse? Wir bieten dir die Möglichkeit in einer unserer Einrichtungen unentgeltlich für ein Jahr einen Freiwilligendienst zu leisten.

Seit Ende April 2008 ist Cristo Vive Europa offiziell vom BMZ als Entsendeorganisation (EO) anerkannt. Unsere Freiwilligen (Voluntarios) haben somit die Möglichkeit unter dem weltwärts- Programm ihr Freiwilligenjahr zu leisten - mit einem eindeutig entwicklungspolitischen Schwerpunkt. Auch wird ein gesellschaftliches Engagement nach deiner Rückkehr erwartet, in dem du deine Erfahrungen aus dem Freiwilligendienst einsetzen kannst. Schau Dir die Förderleitlinie genau an: Mehr Infos zum weltwärts-Programm sind hier (http://www.weltwaerts.de/de/) zu finden.

Unsere Einsatzorte sind Santiago de Chile in Chile und Cochabamba in Bolivien. Dort wollen wir im Sinne unserer Mission und Vision ein besseres Leben für die Menschen erreichen:

Mission – Unsere Ziele

Durch effizienten, kreativen und leidenschaftlichen Einsatz mit Liebe den Menschen, die in Armut leben, dienen, um die Armut zu überwinden: Betreuung und Erziehung von Kindern, berufliche Ausbildung von Jugendlichen und Erwachsenen, Gesundheitsversorgung und - erziehung sowie Prävention, Rehabilitation von Drogen- und Alkoholabhängigen, verschiedene soziale Dienste, Volksbildung und Verkündigung der Frohen Botschaft.

Unser Dienst orientiert sich an den konkreten Bedürfnissen der Armen. Gemeinsam mit den Betroffenen suchen wir einen Ausweg aus ihrem Elend, indem wir sie in die Ausführung der Projekte nach Möglichkeiten und Fähigkeiten einbeziehen und auf Vorschläge und Initiativen ihrerseits eingehen. So sollen sie begleitet wachsen und ihren Weg finden, im Geist des Glaubens und des Vertrauens sowie mit Beständigkeit und wachsender Verantwortung, wobei wir zusammen mit ihnen gefordert sind.

In Zusammenarbeit mit dem Staat Modellprojekte schaffen, die direkt von anderen privaten oder öffentlichen Organisationen übernommen werden können, um auf diesem Weg weltweit über unseren Wirkungskreis hinaus eine gesellschaftliche Strukturveränderung zu sozialer Gerechtigkeit, Gleichheit und Solidarität zu bewirken.

In der Gesellschaft ein Bewusstsein wecken für den Respekt vor den Grundrechten der Armen und für die Anerkennung ihrer Würde.

Im gemeinschaftlichen Brechen des Brotes und im Zusammenleben mit denen, die zu den Verlierern unserer derzeitigen Wirtschaftsordnung gehören, sichtbar machen, dass Jesus Christus lebt und sein Geist die Welt verändert.

Vision – Was wir werden wollen

Eine Gemeinschaft von Mitarbeitern im Dienst an den Anderen.

Ein Ort der persönlichen und beruflichen Verwirklichung für jeden einzelnen der Mitarbeiter und der Ehrenamtlichen.

Eine Brücke zwischen Menschen, Gruppen und Ländern der Welt, um sich gegenseitig kennen und schätzen zu lernen. In einer ökumenischen, pluralistischen Geisteshaltung wollen wir uns gegenseitig durch die Beiträge verschiedener Konfessionen, Weltanschauungen und Kulturen bereichern.

Einige von uns möchten zu einer neuen Gesellschaft beitragen, andere möchten am Reich Gottes mitwirken. Alle miteinander setzen wir uns für eine freiere und glücklichere Menschheit ein.

Die Rolle unserer Freiwilligen

Unsere Freiwilligen unterstützen die Erzieher/Innen in den Einrichtungen bei ihrer täglichen Arbeit. Darüber hinaus bringen sie sich jedoch mit ihren eigenen Ideen ein und bereichern so den Alltag der zu Betreuenden und auch der Betreuer/Innen. Die Möglichkeiten sind hierbei vielfältig. Uns ist wichtig, dass jede/-r Freiwillige die Talente und Fähigkeiten, die er oder sie mitbringt, in die Arbeit einbringen kann.

Während des Freiwilligenjahres kommen oft Ideen zu deren Realisierung Geld benötigt wird. Damit unsere Freiwilligen diese umsetzen können bauen sie vor ihrer Ausreise einen Spenderkreis auf und können dann mit ihrem gesammelten Geld in Absprache mit den Einrichtungen in den Gastländern eigenständig Projekte verwirklichen.

Beispiele für das Engagement unserer Freiwilligen in den Einrichtungen kannst Du in ihren Berichten in unserem Freiwilligenblog finden.

Die Einrichtungen

Im Folgenden möchten wir kurz die Einrichtungen der Fundación Cristo Vive in Chile und Bolivien vorstellen, in denen unsere Freiwilligen ihren Dienst leisten. Diese sind jedoch nicht die einzigen Einrichtungen. Um einen Überblick über das komplette Spektrum zu bekommen, besuche doch die jeweiligen Seiten der Fundación Cristo Vive Chile und der Fundación Cristo Vive Bolivia.

- Chile -

Santiago de Chile ist der „Geburtsort“ der Fundación. Im Laufe der Jahre entstand dort eine Vielzahl von Einrichtungen. So gibt es heute neben den Kindergärten, mit denen alles begann, unter anderem eine Behinderteneinrichtung, Ausbildungszentren für Jugendliche, Obdachlosenheime und ein Rehabilitationszentrum für Drogenabhängige sowie eine große medizinische Ambulanz. Wir entsenden unsere Freiwilligen in die Kinderkrippen, Kindergärten und die Behinderteneinrichtung. Je Einrichtung gibt es meist mehrere Freiwillige. Die Standorte sind in verschiedenen Vierteln von Santiago, wie auf dieser Karte dargestellt:

Die Einrichtungen in Santiago de Chile:

Sala Cunas: In Santiago de Chile gibt es insgesamt vier Kinderkrippen der Fundación. Die Babys und Kinder sind hier im Alter von drei Monaten bis knapp drei Jahren.

Jardines Infantiles: In Renca, La Pintana und Recoleta gibt es je einen Kindergarten der Fundación, in welchem die Kinder 3 - 5 Jahre alt sind.

Hogar Dios con nosotros: In Recoleta befindet sich angeschlossen an den Naciente-Komplex aus Sala Cuna und Jardín Infantil auch diese Behinderteneinrichtung für 30 geistig sowie körperlich beeinträchtigte erwachsene Menschen.

Mehr Infos zu den Einrichtungen in Chile kannst Du hier (http://cristovive.de/stiftungen/fcvc.php ) finden.

- Bolivien -

Mit Hilfe der Erfahrungen der chilenischen Fundación Cristo Vive konnte im Mai 1999 die Fundación Cristo Vive Bolivia gegründet werden. Seit dem Jahr 2006 entsenden wir auch dorthin unsere Freiwilligen. In Cochabamba hat die Fundación zwei Standorte: Tirani und Bella Vista:

Die Einrichtungen in Cochabamba:

Jardínes Infantiles: In Tirani und Bella Vista gibt es jeweils einen Kindergarten, in dem Kinder von fünf Monaten bis fünf Jahren betreut werden.

Centros Culturales: Unsere Freiwilligen arbeiten hier in der Hausaufgabenbetreuung für Schulkinder. An beiden Standorten gibt es je eines der Kulturzentren.

Mehr Infos zu den Einrichtungen in Bolivien kannst Du hier ( http://cristovive.de/stiftungen/fcvb.php ) finden.

Um einen Einblick in das Leben und die Arbeit der Voluntarios zu bekommen, empfehlen wir dir auf dem Blog vorbeizuschauen, auf dem anschauliche Berichte und Bilder zu finden sind.



nach oben