CRISTO VIVE EUROPA
Partner Lateinamerikas e.V.

Arbeit mit
Frauen und
Gemeinschafts-
küche in
Tirani


Startseite > Unsere Partner in Südamerika > FCV Bolivia
 

 

Die sozialen Projekte der Fundación Cristo Vive in Bolivien

Die Fundación konzentriert ihre Arbeit auf die folgende Bereiche:

Die Fundación Cristo Vive Bolivia arbeitet mit rund 70 Mitarbeitern in den ländlichen Gemeinden Bella Vista und Tirani und im Andenhochland von Cochabamba (2.800 - 4.000 m).

In der Gemeinde Bella Vista befinden sich die Berufsschule Sayarinapaj (Erheben wir uns), das Studentenwohnheim Musuj K´anchay (Neues Licht), der Kindergarten Musuj Muju (Neuer Samen), das Kulturzentrum mit Hausaufgabenbetreuung Sumaj Yachay (Gutes Lernen) und das Gesundheitszentrum Jampina Wasi (Haus des Heilens).

In Tirani unterhält die Fundación den Kindergarten Ch´askalla (Sternchen) und ebenso ein Kulturzentrum mit Hausaufgabenbetreuung, Rij´chariy (Aufwachen). Ausserdem gibt es im Zentrum Cochabambas noch die Anlaufstelle Puriskiris für alte Menschen in (extremer) Armut sowie zwei weitere Gesundheitsstationen in den Anden.

Ausbildung

In der Berufsschule Sayarinapaj werden rund 300 junge Menschen in den Berufen Schreiner, Mechaniker, Industrieelektriker, Landwirt, Kindergärtner, Erzieher und Gastronom ausgebildet. Im Internat Musuj K´anchay wohnen 50 Schüler der Berufsschule, die aus weit abgelegenen Provinzen Boliviens kommen und keine andere Chance auf eine Ausbildung haben.

Berufsschule Sayarinapaj (li) und Internat Musuj K'anchay (re)


In den beiden Spieltürmen (Ludotheken) werden Kinder zum Spielen angeleitet und erhalten Hausaufgabenhilfe

Kinderpflege und Kinderbetreuung In Bella Vista und Tirani gibt es jeweils einen Kindergarten, den insgesamt ca. 220 Kinder aus den entsprechenden Gemeinden besuchen. Ein neuer Zwergkindergarten ist nun auch im Dorf Chocaya bei Bella Vista entstanden. In den Kindergärten gibt es neben der ganztägigen Betreuung der Kinder (Chocaya nur halbtags) auch Bildungsangebote für die Eltern.

In die Kulturzentren der beiden Gemeinden kommen nachmittags rund 120 Kinder der Dorfschulen. Dort werden sie einerseits bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben unterstützt und v.a. in den Fächern Spanisch und Mathematik gezielt gefördert. Andererseits gibt es auch kulturelle, kreative und sportliche Angebote für die Kinder (z.B. Tanz, Handarbeiten etc.).

In offenen Spielezentren (Ludotheken) lernen die Kinder beim freien und angeleiteten Spiel.


>

Kindergarten Musuj Muju in Bella Vista (li) und Arbeit mit Müttern in Tirani (re)

Gesundheitsversorgung Es wurde der Aufbau von drei Krankenstationen (Jampina Wasi, La Cumbre, Montencillo Alto) gefördert, in denen ambulante medizinische und zahnärztliche Versorgung in entlegenen Dörfern im Hochland geleistet wird.

Puriskiris - Arbeit mit den Abuelitas

Bei Puriskiris handelt es sich um eine Anlaufstelle für "Abuelitas", Großmütter, in (extremer) Armut. Betreut werden derzeit rund 70 Frauen.

Die Mitarbeiter der Fundación helfen den Frauen bei gesundheitlichen Problemen, rechtlichen Nöten, familiären Dramen, bürokratischen Hürden sowie der Betreuung von Enkelkindern. Auch machen sie ihnen Angebote, bei denen sie gemeinsam etwas Positives erleben können, sei es in Gruppenarbeit oder bei gemeinsamen Ausflügen. .

zurück