CRISTO VIVE EUROPA
Partner Lateinamerikas e.V.

Abstimmung über
die Satzung bei
der Gründungs-
versammlung 2002

Startseite > CVE-Der Verein > Vereinssatzung

Satzung des Vereins

Präambel

In Lateinamerika bestehen unter der Bezeichnung „Fundación Cristo Vive“ mehrere rechtlich selbständige und in den Ländern ihrer Tätigkeit juristisch anerkannte gemeinnützige Stiftungen des privaten Rechts, die sich, ausgehend von christlich-humanistischen Idealen, vor Ort für die Verbesserung der Lebensumstände armer Menschen, ihre individuelle Förderung und soziale Integration einsetzen. Derartige Körperschaften gibt es derzeit in Santiago de Chile / Region Metropolitana / Chile (vom chilenischen Staatspräsidenten als juristische Person anerkannt mittels Dekretes des chilenischen Justizministeriums Nr. 1231 vom 14.09.1990, am 20.11.1990 im Staatsanzeiger veröffentlicht) und in Cochabamba/Bolivien (von der Präfektur des Departements Cochabamba als juristische Person anerkannt mittels Resolution des Präfekten Nr. 359/99 vom 09.08.1999, am 14.01.2000 im Staatsanzeiger als Oberstes Dekret veröffentlicht).

Bei ihrer Tätigkeit in Lateinamerika wird die „Fundación Cristo Vive“ durch eine Vielzahl europäischer Vereinigungen, informeller Gruppierungen und Einzelpersonen unterstützt. Der auf europäischer Ebene tätige, in Deutschland gegründete Verein „Cristo Vive Europa“ soll einerseits all diesen Unterstützern eine Plattform für den laufenden Erfahrungs- und Informationsaustausch sowie gemeinsame Aktivitäten zur Bündelung der Kräfte bieten, andererseits die Kommunikation mit den vor Ort in Lateinamerika tätigen Gliederungen der „Fundación Cristo Vive“ pflegen und auf ideeller und materieller Ebene dazu beitragen, deren Bestand dauerhaft zu sichern.

Die 14 Paragraphen der Satzung wurden auf der Gründungsversammlung am 28. September 2002 in Würzburg verabschiedet. Den Wortlaut der Satzung in der Fassung vom 01.06.2013 finden Sie in einer PDF-Datei, die Sie hier herunterladen können:

Download der Satzung als pdf-Datei